An einem Strang ziehen für eine Optimierung des ÖPNV, v. links: Sibylle Knott, Iris Hiltensberger, Martin Haslach, Dieter Zacherle, Dr. Robert Wiedenmann, Alexander Hold, Gerhard Juli, Jürgen Zöllinger, Thomas Landerer und Franz Nieberle.(irv),Foto: Katharina Hiltensberger

1,00 €-Ticket am Samstag zur Optimierung des ÖPNV in Kempten

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Kiechle,

Bereits am 7. Februar 2014 haben wir, die Stadtratsfraktion der Freien Wähler-ÜP
die Einführung eines Samstag-Tagestickets für 1 € im Stadtverkehr Kempten beantragt verbunden mit der Bitte, die Verwaltung zu beauftragen, die Umsetzbarkeit zu prüfen und den entsprechenden Gremien in einer der nächsten Sitzungen die Ergebnisse vorzustellen.
Nachdem nun erfreulicherweise Bewegung in eines unserer weiteren Anliegen, nämlich die Bemühungen um das Semesterticket gekommen ist, sollte auch das 1,00 €-Ticket nun in Angriff genommen werden.

Zur Begründung:
Die Möglichkeit, am Samstag für nur 1 € ganztags den Kemptener Stadtverkehr beliebig oft  zu nutzen, macht den Kemptener ÖPNV am Samstag bedeutend attraktiver. Der plakativ niedrige Fahrpreis könnte so manchen Bürger motivieren, mit dem Bus anstatt mit dem Auto in die Stadt zum Einkaufen zu fahren.
Ohne große Umsatzausfälle können so durch ein 1 € - Ticket  zusätzliche Fahrgäste gewonnen werden, was gerade am Samstag die Park- und Verkehrssituation spürbar entlasten würde.

Nachdem am Samstag sowieso nur wenige Barzahler die Busse nutzen,  wird diese Maßnahme nur zu minimalen Einnahme-Ausfällen führen. Diese könnten durch die zusätzlichen Busnutzer sogar fast ausgeglichen werden.
Viel wichtiger wäre aber der positive Effekt für den Klimaschutz und die innerstädtische Verkehrssituation am Samstag – und das mit geringem Aufwand.

Der  Vorschlag gilt explizit für die Linien der Haslach Bus GmbH („Stadtverkehr“). Es sollte jedoch geprüft werden, ob er auch für die weiteren Buslinien im Stadtgebiet umsetzbar ist.
Wir beantragen, spätestens in der nächsten Sitzung des Verkehrsausschusses über den Stand der Bemühungen zu berichten.

Zugleich erinnern wir auch nochmals an unseren Vorschlag, am Samstag nachmittags den Werktagsfahrplan einzuführen.

Zur Begründung:
Bisher gilt an Samstagen ab 14.00 Uhr der Sonntagsfahrplan. Das entsprarch den Lebensgewohnheiten der Menschen, solange die Geschäfte samstags um 14.00 Uhr schlossen, passt aber  nicht mehr in unsere Zeit.
Auch am Samstag soll künftig nicht mehr ab Mittag der Sonntagsfahrplan gelten, sondern ganztägig der Werktagsplan mit 30-Minuten-Taktung. Ob Einkauf, Freizeitaktivität oder Abendunterhaltung ohne Angst um den Führerschein: Gerade am Samstag  gibt es gute Gründe für den ÖPNV!

Mit freundlichen Grüßen
Für die Fraktion Freie Wähler-ÜP

Alexander Hold
Fraktionsvorsitzender