Neue Dreifachsporthalle muss früher kommen!

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Kiechle,

im Investitionsprogramm für die Jahre 2015-2019 zum städtischen Haushalt 2016 sind für den Neubau einer städtischen Dreifachsporthalle Planungskosten (400.000 €) erst für das Jahr 2019 und die Baukosten (6.100.000 €) erst für die Jahre nach 2019 eingestellt.

Das würde bedeuten, dass ein Neubau der Dreifach-Sporthalle frühestens im Jahr 2021 fertig gestellt werden könnte.

Dass Kempten eine neue und zeitgemäße Dreifachsporthalle braucht, steht seit vielen Jahren außer Frage. Darüber herrscht sowohl im Stadtverband der Sportvereine als auch im Stadtrat große Einigkeit.

Zugleich ist klar, dass die Dreifachsporthalle an der Westendstraße dringend einer Generalsanierung bedarf.

Zuletzt haben sich bei einem Handballspiel schon Teile von Leuchten von der Decke gelöst, was wohl darauf zurück zu führen ist, dass diese Einbauten dem Lärmpegel von 500 Zuschauern nur noch bedingt gewachsen waren.

Die Annahme der Verwaltung, dass die Generalsanierung zwingend in den nächsten 2-6 Jahren erfolgen muss, erscheint daher nicht übertrieben.

Für eine Generalsanierung müsste die Halle allerdings mindestens ein Jahr für Schulen und Vereine gesperrt werden. Daher kann die Halle erst generalsaniert werden, wenn die neue Dreifachsporthalle fertig gestellt ist. Dass ein Beginn der Sanierung frühestens im Jahr 2022 ausreichend sein wird, kann niemand garantieren.

Vor diesem Hintergrund sollten wir alle Anstrengungen unternehmen, mit der Planung und dem Bau einer neuen Dreifachsporthalle möglichst frühzeitig - jedenfalls früher als bisher geplant - zu beginnen, um nicht plötzlich ohne ausreichend Hallensportflächen für Schulen und Vereine dazustehen.

Ich beantrage daher, die Verwaltung zu beauftragen,

  • schon jetzt in Zusammenarbeit mit dem Stadtverband der Sportvereine ein Lastenheft bzw. Anforderungsprofil zu erstellen (Raumprogramm, Eignung für welche Sportarten, Technische Ausstattung, Zuschauerkapazität usw.), damit im Jahr 2017 mit der Planung der neuen Dreifachsporthalle begonnen werden kann
  • Planungskosten für die Halle bereits in den Haushaltsentwurf 2017 einzustellen
  • Zu prüfen, ob ggf. die Erstellung der Halle durch ein städtisches Tochterunternehmen im Sinne einer zügigeren und kostengünstigeren Fertigstellung in Betracht kommt.


Der Antrag erfolgt schon jetzt, damit die Ergebnisse rechtzeitig bis zu den Haushaltsberatungen 2017 vorliegen.

Bei den Beratungen zum Haushalt 2017 werde ich beantragen, die Mittel für die Planungskosten bereits im Jahr 2017 bereit zu stellen.

Unabhängig davon, wie sich die städtische Haushaltssituation in 2017 darstellt, könnte eine vorgezogene Realisierung der neuen Dreifachsporthalle schon dadurch möglich werden, dass die Generalsanierung der Lindenbergschule aufgrund von weitreichenden Umplanungen wohl nicht wie im Investitionsprogramm geplant in 2017 begonnen werden kann, so dass hier Mittel frei werden.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Hold