Ortsentwicklung Heiligkreuz: Die Sporthalle des SV Heiligkreuz muss erhalten bleiben!

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Kiechle,
die Fraktion FREIE WÄHLER-ÜP im Kemptener Stadtrat begrüßt und gestaltet aktiv die anstehende Ortsentwicklung Heiligkreuz mit.

Die Pläne für den Neubau einer Sporthalle, Stadtteilbibliothek, Schulmensa, Räumen für die Ganztagesbetreuung, Gemeindesaal und der Neubau des Kindergartens in der Ortsmitte bieten eine wunderbare Möglichkeit zur Fortentwicklung des Stadtteils Heiligkreuz und zur Stärkung seiner besonderen Eigenständigkeit.

Das Gleiche gilt für die Aufstellung des Bebauungsplanes "Heiligkreuz-Süd", wo dringend benötigte Flächen für Einfamilienhäuser geschaffen und damit zugleich durch ein moderates Bevölkerungswachstum der Bestand der genannten Infrastruktureinrichtungen langfristig gesichert wird.

Im Zuge dieser Entwicklungen plant die Stadtverwaltung im Gegenzug, nach Fertigstellung der neuen Sporthalle die städtische Sporthalle an der Tannachstraße aufzugeben.

Im Rahmen einer Ortsbegehung und bei Gesprächen mit dem Vorstand des SV Heiligkreuz konnte die Fraktion FREIE WÄHLER-ÜP sich davon überzeugen, dass der Hallenneubau an der Schule die Sporthalle an der Tannachstraße keineswegs überflüssig macht und der Erhalt dieser Sporthalle für ein attraktives Sportangebot und ein funktionierendes Vereinsleben in Heiligkreuz absolut notwendig ist.


Sporthalle voll belegt
Die Sporthalle ist von Montag bis Freitag täglich jeweils den ganzen Nachmittag und Abend mit Sportgruppen der verschiedenen Abteilungen des SV Heiligkreuz durchgehend belegt. Einige Jugendmannschaften sind derzeit sogar in die Nordschule und das Carl-von-Linde-Gymnasium ausgelagert.

Die neue Mehrzweckhalle an der Schule soll ja neben dem Schulsport auch den Heiligkreuzer Vereinen eine Heimat bieten. Nicht umsonst kämpft der Verein Kulturhaus seit Jahren für einen Bürgersaal in der Heiligkreuzer Ortsmitte.

Schon jetzt gibt es Bedenken, ob eine neue Halle an der Schule neben der Nutzung durch Schule und Kindergarten ausreichend Mehrwert für die Nutzung durch die verschiedenen Räume bieten kann.

Müssten sich Schule, Kindergarten, Vereine, Versammlungen, Theater und Kultur diese Halle auch noch mit dem Sport teilen, wären massive Nutzungskonflikte vorgezeichnet und weder eine lebendige kulturelle Arbeit noch eine Fortführung der wertvollen Jugendarbeit des SV Heiligkreuz möglich.

Der SV Heiligkreuz bietet ein breites Sportangebot für über 800 Mitglieder in neun Abteilungen an. Vom Kinderturnen über Leichtathletik, Skigymnastik, Badminton, Faustball und im Winter auch Fußball sind fast alle Sportler auf die Halle an der Tannachstraße angewiesen, in der sich auch ein für verschiedene Aktivitäten wichtiger Gymnastikraum und die Geschäftsstelle des Vereins befinden. Der Wegfall dieser Halle würde das intakte Vereinsleben gefährden. Zudem kommen auf den SV Heiligkreuz mit den Neubaugebieten am Schwalbenweg, auf der Halde-Nord und auch in Heiligkreuz selbst in den nächsten Jahren zusätzliche integrative Aufgaben zu, die nicht zu erfüllen wären, wenn ein Großteil der Sportstunden immer wieder ausfallen müsste, beispielsweise wegen Theaterproben oder weil die Halle bereits nachmittags für Abendveranstaltungen bestuhlt werden muss.

Bausubstanz erhaltenswert
Die Sporthalle stammt zwar aus dem Jahr 1969, ist aber insgesamt in einem ordentlichen Zustand. Die Stadt Kempten hat in den vergangenen Jahren einiges investiert, insbesondere im Bereich der Duschräume und um den Brandschutz auf den aktuellen Stand zu bringen. Die Beheizung wird durch die Nahwärmeversorgung gesichert, der energetische Zustand des Gebäudes ist im Großen und Ganzen zufriedenstellend.

Eine Aufgabe und Abbruch der Halle würde ohne Not Werte vernichten.

Weitere Verbesserungen wie eine Modernisierung der Umkleidekabinen würde der SV Heiligkreuz auch in Eigenleistung in Angriff nehmen.

Nicht zuletzt sind die Sanitärräume der Halle auch zwingend für den Betrieb des angrenzenden Fußballplatzes zwingend erforderlich. Auch ohne diesen Fußballplatz wäre die erfolgreiche Jungendarbeit des SV Heiligkreuz stark gefährdet. Wir  fordern die Stadtverwaltung daher auf, frühzeitig die Weichen für eine langfristige Fortführung des Pachtvertrages dieses Geländes zu stellen.

Die Fraktion der FREIEN WÄHLER-ÜP im Kemptener Stadtrat setzt sich daher dafür ein, dass im Rahmen der weiteren Planungen zur Ortsentwicklung Heiligkreuz der Bau einer Mehrzweckhalle bei der Schule zusätzlich zur bestehenden Sporthalle des SV Heiligkreuz vorangetrieben und ein Wegfall der Halle an der Tannachstraße nicht weiter verfolgt wird.

Für die Fraktion FREIE WÄHLER-ÜP

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Hold

 
Bezirksrat im Bezirkstag Schwaben (Freie Wähler)

Ausschüsse:
Sozial- und Psychiatrieausschuss
Kultur- und Europaausschuss

Stadtrat Kempten (Freie Wähler-ÜP Kempten e.V.)
Fraktionsvorsitzender

Ausschüsse:
Haupt- und Finanzausschuss
Kulturausschuss