Foto: Kathrin Dorsch
Foto: Kathrin Dorsch

30.06.2021
Landtagsvizepräsident Alexander Hold übergibt die Bayerische Verfassungsmedaille in Silber an Alfred Stoffel aus Kempten

»Ehre, wem Ehre gebührt«, heißt es in einer bekannten Redewendung. Die Bayerische Verfassungsmedaille ist der höchste Orden des Bayerischen Landtags und gehört zu den in Bayern am seltensten verliehenen Auszeichnungen. Dieses Jahr werden damit lediglich 32 Personen geehrt, darunter Ex-Bundespräsident Joachim Gauck und Ministerpräsident Markus Söder. Alfred Stoffel, Oberstaatsanwalt i.R., hat diese hohe Würdigung nun aus den Händen von Alexander Hold, Landtagsvizepräsident der FREIEN WÄHLER, persönlich überreicht bekommen. »Ich darf ehrlich sagen, dass ich mich auf diese Verleihung sehr gefreut habe und sie ohne Zweifel zu den schönsten Terminen gehört, die ich in diesem Amt wahrnehmen darf. Herr Stoffel ist als ehemaliger Leitender Oberstaatsanwalt und Chef der Staatsanwaltschaft Memmingen nicht nur ein hochgeschätzter Justiz-Kollege, sondern auch ein vorbildlicher und verantwortungsvoller Mensch, der andere in den Mittelpunkt stellt und unsere Gesellschaft reicher macht.«

Alfred Stoffel, der 2007 in Pension ging, engagierte sich bereits während seiner beruflichen Laufbahn ehrenamtlich, stets mit unermüdlichem Engagement. Seit den 80er Jahren ist der heute 79-jährige als Vorstandsmitglied des Diakonischen Vereins in Kempten aktiv und hat mehrere Stiftungen ins Leben gerufen, in die er auch gemeinsam mit seiner Frau beträchtliches eigenes Vermögen eingebracht hat. Seit seiner Pensionierung arbeitet er mit vollem Einsatz ehrenamtlich bei der Diakonie Kempten im Bereich der Schuldnerberatung, Seniorenberatung und berät in Zivil- und Strafrechtsachen. »Er ist ein Mensch, der Kraft aus seinen Überzeugungen schöpft und sogar seinen privaten Besitz für diejenigen einsetzt, die eben nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Gerade in der heutigen Zeit sind Menschen wie Alfred Stoffel Vorbilder, die unseren besonderen Dank und unsere Hochachtung verdienen. Sein selbstloser Einsatz und die unentwegte Unterstützung für Andere können und sollen uns allen nur zur Nachahmung dienen«, so Alexander Hold bei der Übergabe des Ordens im Wilhelm-Löhe-Haus der Diakonie Kempten, in dem der ehemalige Oberstaatsanwalt mit seiner Frau Christa seit mehreren Jahren wohnt. »Das Einzige, was ich an Ehrungen bislang bekommen habe, ist das Goldene Kronenkreuz der Diakonie und deshalb war ich völlig überrascht, als plötzlich das Schreiben von der Landtagspräsidentin kam, dass ich geehrt werden soll. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet«, erzählt Alfred Stoffel im Rückblick. »Ich habe mir diese ehrenamtliche Tätigkeit bei der Diakonie auch deshalb ausgesucht, weil ich nicht verblöden wollte. Ich habe mir damals gesagt, ich arbeite einfach gleich weiter. Im Januar bin ich in Pension gegangen und schon im Februar halbtags in der Diakonie eingestiegen, um mein Wissen einzubringen. Die körperliche Fitness fehlt mir zwar langsam, aber die geistige Fitness habe ich noch.« Nachdem Alfred Stoffel aus gesundheitlichen Gründen nicht an der offiziellen Verleihung im Bayerischen Landtag in München teilnehmen konnte, hat Landtagsvizepräsident Alexander Hold den Orden persönlich vor Ort und im feierlichen Rahmen übergeben.