Daniel Nebreda/Pixabay

21.04.2021
Neubau des Museumsdepots Kempten wird vom Freistaat mit 1 Mio. Euro gefördert

Hold: Allgäu profitiert besonders von der Förderung des Kulturfonds Bayern 2021 

Auch dieses Jahr unterstützt der Freistaat über den Kulturfonds Bayern wieder eine Vielzahl kultureller Projekte. Gerade in Corona-Zeiten sei es wichtig, ein Zeichen zu setzen und Kultur weiter zu fördern, findet Alexander Hold, Landtagsvizepräsident der FREIEN WÄHLER aus Kempten. »Ich bin sehr froh, dass es gelungen ist, für den Neubau des Museumsdepots 1.000.000 Euro nach Kempten zu holen. Dies umso mehr, als das nach den Statuten des Fonds die Höchstfördersumme für ein Projekt ist«, freut sich Alexander Hold.

Für ganz Bayern schüttet der Fonds in diesem Jahr 6.802.660 Euro aus, wovon 34,2% und damit ein überdurchschnittlich großer Anteil nach Schwaben geht. Ursache dafür sind die beiden großen Projekte des Museumsdepots in Kempten und der Sanierung des Lindauer Stadtmuseums (Cavazzen) ebenfalls mit einer Million Euro.

»Unsere Museen sichern auch kommenden Generationen den Erhalt und den Zugang zu Kunst und Kultur bei uns im Allgäu«, erläutert Hold weiter: »Und für das Bewahren dieser Kultur ist das Sammeln und der Schutz auch der Kunst notwendig, die aktuell nicht im Museum ausgestellt werden kann. Nachdem wir FREIE WÄHLER uns seit vielen Jahren für ein neues Museumsdepot eingesetzt haben, die Realisierung aber lange auch an den Finanzen gescheitert ist, freue ich mich umso mehr, dass der gerade erfolgte Baubeginn durch diese große Fördersumme ermöglicht wurde

Nach vielen Jahren Planung hat die Stadt Kempten gerade mit dem Bau eines neuen Museumsdepots in Ursulasried begonnen. Dort sollen nach Fertigstellung im kommenden Jahr rund 40 000 Kunstwerke und historisch wertvolle Objekte diebstahlsicher und klimatisch vorbildlich gelagert werden. Die Baukosten samt Inneneinrichtung sind auf 5,9 Mio. Euro veranschlagt. Der Kulturfonds Bayern fördert den Neubau nun mit 750.000 Euro im Jahr 2021 und weiteren 250.000 Euro im kommenden Jahr.